Navigationsmenü

Studer B67 MKI Teil 3

 

Da meine Studer B67 MKI Mono Vollspur für den Pilottonbetrieb vorbereitet ist, habe ich nun das

passende VU Panel dazu bekommen. (Endlich!)

Das VU Panel ist aber ursprünglich für den Einbau in eine VU Brücke vorgesehen, weil die

Maschine in dieser Variation in einer Konsole betrieben wird. (siehe erstes Bild)

A = VU Panel mit Pilottonsignal-System in der Brücke.

B = Unbestückte Paneleinheit.

 

Ansichten

 

Seitenansichten

 

 

 

Dieses VU Panel in der Pilotton Ausführung ist sehr selten.

 

 

 

Das A kennzeichnet den Pilottonaufnahmekopf.

Wer die Arbeitsweise des Pilottonsystems nachlesen möchte, der klicke bitte folgenden Link zur einer

PDF Datei an: NEO PILOT System

 

Die mit den roten Pfeilen gekennzeichneten Baugruppen sind für den Pilottonbetrieb zuständig.

 

 

 

Bedienungseinheitsbeschreibung.

 

Funktionsbeschreibung.

 

 

 

 

 

Ursprünglich kam der Kabelbaum auf der rechten Seite (Pfeil B) aus dem VU Panel.

Im Brückeneinbau war das nicht hinderlich; aber im direkten Maschineneinbau!

Auf dieser Seite sind die Pilottonsystem Baugruppen gesteckt und deshalb hatte ich dort keine

Möglichkeit den Kabelbaum durch die Maschine noch oben zu führen.

Ich brauchte des Kabelstrang auf der linken Seite, weil dort Platz ist, wie auf dem nächsten Bild zu

sehen ist.

 

Ich musste den Kabelbaum unter der inneren VU Panelabdeckung auf die linke Seite führen.

Dieses erwies sich als nicht einfach, weil's dort schon sehr eng und verbaut war.

Ich hab's aber geschafft.

Auf der linken Seite der Blechabdeckung war noch eine Ausklinkung der Ecke nötig, (mit A markierte

grüne Fläche) um den Kabelbund von dort aus in die Maschine zu führen.

 

Da das VU Panel vorher in einer Brücke eingebaut war, hat es natürlich einen CANNON Stecker am Ende

des Kabelbaums.

Darum ist die Einheit nicht in der Maschine verdrahtet, sondern zum externen Anschluss vorgesehen.

Ich musste den Kabelbaum durch das Gerät ziehen, oberhalb der Rückseitenabdeckung aus der Maschine wieder

raus und dann in die CANNON Steckdose stecken. 

 

 

 

 

Hier führe ich Kontrollmessungen mit der Printverlängerung am Wiedergabeverstärker durch.

 

Die Printverlängerung.

Hergestellt werden die Platinenverlängerungen von Yuriy Didenko; hier geht' zu ihm: Platinenverlängerungen

Sehr gute Qualität!

 

Im Einsatz.

 

Blick in den Verstärkerkorb.

 

(sorry für das unscharfe Foto)

 

Der Gleichlauf meiner B67 wird eingestellt.

 

Absolut guter Wert im 0,3% Messbereich.

Nach oben