Navigationsmenü

Revox A722

 

Da ich schon lange hinter einer REVOX A722 Endstufe her bin, steht nun eine A722

bei mir und wartet auf eine Revision.

 

 

 

 

 

 

Die Revision beginnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die folgenden 3 Bilder zeigen die neuen Relais für die verzögerte Einschaltung

der Lautsprecher.

 

 

 

 

 

Das Demontieren beginnt.

 

Hier sind die alten SIEMENS Siebelkos zu sehen.

 

 

 

 

 

Die Schalterplatine ist ausgebaut.

Auf diesem Print wurden auch 2 Elkos getauscht.

 

 Die Verstärkereinheit für den rechten Kanal ist auf dem Tisch.

 

 

 

Deutlich sieht man noch die alten Bauteile. (Elkos, Trimmer, Relais, Siebelkos

und den Brückengleichrichter)

 

 

 

Das alte Relais; eigentlich sind in der A722 ab Werk ITT Relais verbaut.

Hier hat STUDER/Revox eine Trägerplatine entwickelt für ein Printrelais.

 

 

 

Die neuen Bauteile haben ihren Platz.

 

Auf der Verbindungsplatine musste ein Axialelko getauscht werden.

Wie zu sehen ist läuft die A722 jetzt auch auf 240V.

 

Irgendwann werden auch noch 2 vernüftige Cinchbuchsen nachgerüstet.

 

Die Lötstellen der Siebelkos.

 

Alt gegen neu.

Statt den 4700uF/40V Siebelkos arbeiten nun 10000uF/63V Elkos in der Endstufe.

 

 Zwischen den Kühlrippen sind die Leistungstransistoren von Motorola verbaut.

 

Diese SIEMENS Elkos gelten als sehr langlebig.

Ich habe diese auch nur aus dem Grund einiger Ungleichheiten in den Kanälen

getauscht.

 

Auf dem Gehäuseboden ist deutlich der Lüfter zu sehen, der so gut wie nie

anspringt; so heiß wird die A722 eigentlich nicht.

 

Die zweite Verstärkereinheit für den linken Kanal ist dem Gerät entnommen

und bereit für die "Operation".

 

 

 

Hier bin ich gerade dabei die alten Ladeelkos zu tauschen.

Die Lötstellen sind vom alten Lötzinn schon befreit.

 

Leistungstransistoren.

 

Etwas stärkere Brückengleichrichter wurden verwendet, weil die Siebelkos mehr

Kapazität haben.

 

Der Zusammenbau hat begonnen.

 

 

 

 

 

Wenn das Gerät schon einmal auf ist, sind auch 2 neue Steckbirnchen für die 

POWER und OVERLOAD Anzeige eingesetzt worden.

 

Probelauf.

 

Alles funzt; Top Klang! So soll es sein.

 

 

 

 

 

 

 

Die getauschten Bauteile.

 

 

Die Endstufe ist fertig und freut sich wieder bester Gesundheit.

So macht Revox Spaß!

(Sorry für einige unscharfe Fotos) 

Nach oben