Navigationsmenü

 

Hier dokumentiere ich die Revision der A77 MKIII eines Bekannten.

Die Überholung der A77 MKIII beinhaltet den Tausch aller Elkos, Trimmer, Entstörkondensatoren,

Motorbetriebskondensatoren, Leuchtmittel, Riemen für den Zählwerkantrieb, Bandeinlauflager und wenn

nötig noch anderer defekter Bauteile.

Die Bremsen und Schalter werden kontrolliert und gereinigt; wenn nötig stelle ich die Bremsen neu ein.

Die Tonköpfe werden entmagnetisiert und die Maschine wird neu abgeglichen.

 

Nachfolgend die Bilder der Maschine.

 

Das Gerät steht leider nicht in dem schönen Nussbaumgehäuse, sondern nur im Einbaukorb.

Der Bekannte hat die A77 in einer Art Rack eingebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutlich sind überall noch die alten Bauteile zu sehen, die mit Sicherheit nach fast 40 Jahren ihren

Dienst getan haben.

Die folgenden Bilder sprechen für sich.

 

 

 

 

 

 

 

Unverkennbar sind die Risse in den Entstörkondensatoren. (roter Pfeil)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier die 3 alten Motorbetriebskondensatoren. (rote Pfeile)

 

Die Maschine wurde 2x auf das Revoxband 601 eingemessen. (1979 und 1989)

 

Hinweisschild für die Verwendung des speziellen Schmiermittels Klüber Constant GLY 2100 für die

Gleitlager des Capstanmotors.

 

 

 

 

 

 

Nun kommen Bilder zuerst von den unrevidierten und dann von den neu bestückten Audio Platinen.

Das erste Bild von den 7 Audiobaugruppen zeigt immer die Lötseite mit der Platinenbezeichnung und

der Revox Teile Nummer.

Ich zähle mal die 7 Audiobaugruppen auf:

2x der Widergabeverstärker; jeweils für den linken und rechten Kanal (1.077.720)

2x der Aufnahmeverstärker; jeweils für den linken und rechten Kanal (1.077.705)

1x der Oszillatorprint (1.077.712.01)

1x der Aufnahme Relaisprint (1.077.715)

1x der Eingangsverstärker (1.077.700)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die fertigen Audiobaugruppen sind erst mal wieder eingebaut.

 

 

 

 

 

Hier die alten Bauteile von den 7 Audiobaugruppen.

 

Es geht weiter mit der Baugruppe für die Capstansteuerung.

 

 

 

 

 

Die Platine ist soweit ausgebaut.

 

Die beiden Kabel auf der Lötseite müssen noch abgelötet werden.

 

Die Revox Teilenummer für den Print: 1.077.725.01

 

Der Print mit der alten Bestückung. (Elkos, Entstörkondensator und Trimmer)

Die weißen Schiffchenelkos (rote Pfeile) sind nach den Jahren der Laufzeit die ersten die ihren Geist aufgeben.

Diese waren auch auf den Audiobaugrppen verbaut.

 

Hier die Platine mit den neuen Bauteilen.

 

Bei der Arbeit darf natürlich auch eine schöne Tasse Kaffee nicht fehlen.

Meine ist gerade leider leer!

 

Nun geht's an die Motorbetriebskondensatoren....

 

....zuständig für die 2 Wickelmotoren und den Tonmotor.

NEUE sind eingebaut!

 

Der Einbau der Platine für die Capstansteuerung steht bevor.

 

Mein Arbeitsplatz.

 

Eingebaute Ansichten...

 

...der Tonmotorsteuerungsbaugruppe.

 

Der Netzteilprint....

 

....mit neuem 1000µF/40V Axialelko.

 

Die Baugruppe der Laufwerkssteuerung mit neuen Entstörkondensatoren und einem neuen Elko.

 

 

 

Die neuen Motorbetriebskondensatoren.

 

Der alte Tantalelko und Trimmer runter.....

 

 

 

 

 

....und ein neuer Elko und Trimmer drauf.

 

Der Löschkopf ist total zugeschmiert; das kommt davon, wenn der Besitzer alte, schmierende Bänder

benutzt.

Außerdem hat der Aufnahmekopf einen Kratzer (roter Pfeil) und einen trapezförmigen Einschliff.

(Linie A)

 

Leider hat der Löschkopf einige Macken.

Dadurch löscht er die alte Aufnahme nicht vollständig und die ist bei der neuen Aufnahme noch deutlich

zu hören. 

 

Dieses VU-Meter ist defekt.

 

Das neue eingebaute Anzeigeinstrument.

 

Beide VU-Meter funktionieren wieder einwandfrei.

 

Die alten und defekten getauschten Bauteile.

 

Das Gerät freut sich wieder bester Gesundheit.

Nach oben