Navigationsmenü

Revox A740 Teil 2

 

Die Siebelkos werde ich im Herbst/Winter austauschen. (1-4)

 

Und die beiden grünen Elkos auf der rechten unteren Bildseite (gelbe Pfeile), werden dann auch

mit getauscht. Diese sind für die 63V Stromversorgung zuständig.

Die anderen 4 gelben Pfeile markieren nochmal die Siebelkos, die sich hier in ihrer vollen Pracht zeigen.

Ich finde diese dicken Ladekondensatoren mit ihren Brücken einfach imposant!

 

15.000µF/63V.

 

Neue Kondensatoren habe ich mir schon besorgt.

Ganz schön fette Teile!!!

4x 22.000µF/80V; die liefern ordentlich POWER!

 

 

 

Hier der Größenvergleich: Ein Elko mit 47µF/63V zu dem Siebelko mit 22.000µF/80V!

MÄCHTIG!!!

Die Maße des großen Elkos: Länge 80mm, Durchmesser 65mm.

 

 

 

 

 

So, heute (07.09.2012) habe ich die neuen Elkos eingebaut.

Hier die 2 alten Elkos mit 2.200µF/100V, die für die 63Volt Stromversorgung zuständig sind.

 

Diese werden natürlich auch gegen neue Kondensatoren ausgetauscht.

 

Die alten auf der Trägerplatte.....

 

....und hier die neuen Elkos.

 

Die Trägerplatte mit den frischen Elkos ist wieder eingebaut und die Anschlusskabel sind angelötet.

 

Auf diesem Bild sind die 4 Befestigungsmuttern mit SW 19 zu sehen, die die großen Siebelkos halten.

 

Die neuen Siebelkos sind eingebaut, aber die Flachbrücken noch nicht fest verschraubt.

 

Einblick ins offene Herz.

 

Die Netzteilplatine ist auch wieder an ihrem Platz.

Nun ist alles wieder fest verschraubt.

 

Einfach mal die nächsten 3 Bilder auf sich wirken lassen!

Verstärkerfans wissen was ich meine.

 

 

 

 

 

Altlasten die entsorgt werden müssen.

 

 

 

 

Durch den Einbau der frischen Elkos mit mehr Kapazität hat die Endstufe viel mehr Dampf!

Sattere Bässe und die Höhen sind feinzeichnender.

Und die Endstufe wird nicht mehr so warm wie vorher mit den alten Elkos!

Das ist doch ein guter Nebeneffekt.

Nach oben