Navigationsmenü

Revox PR99 MKIII Teil1

 

Hier dokumentiere ich die Revision meiner Revox PR99 MKIII.

Diese PR99 MKIII hat die Geschwindigkeiten 9,5cm/sec. und 19cm/sec. und ist nach NAB entzerrt.

Normalerweise haben diese Maschinen die Geschwindigkeiten 19cm/sec. und 38cm/sec. und sind

nach CCIR entzerrt.

Diese Normalspeedversion war wohl ein Kundenwunsch.

 

 

Das Typenschild.

 

Die Maschine ist auf PEM 468 eingemessen.

Das ist ein sehr gutes Band.

 

Die Rückansicht mit noch allen eingebauten Baugruppen.

So, nun aber an die Arbeit.

 

Die ersten Audiobaugruppen.....

 

....werden entnommen.

Die Trimmer bleiben drin, weil diese Ausführung nicht kritisch ist.

 

Die Oszillatorplatine mit den alten Elkos....

 

...und hier mit den neuen Kondensatoren.

 

Die Aufnahmeverstärkerbaugruppe mit den alten Elkos...

 

....und hier mit den neuen.

 

Der Line Input Verstärker mit den alten Elkos...

 

...und hier mit der neuen Bestückung.

 

Hier der Wiedergabeverstärker für NAB 9,5 - 19cm/sec. mit der alten Bestückung...

 

...und mit der neuen Bestückung.

 

Der Output Verstärkerprint mit den alten Elkos....

 

....und hier mit den neuen Elkos. (sorry für das unscharfe Foto)

 

Bitte löten Sie jetzt!

 

Das sind alle alten Elkos nur von den Audiobaugruppen.

Die mit dem roten Pfeil gekennzeichneten hellblauen PHILIPS Elkos sind die schlimmsten; die "sterben"

meistens zuerst.

Deswegen: RAUS damit!

 

Die Capstan Speed Control PCB mit alter Bestückung....

 

...und hier mit neuen Bauteilen.

 

Die Capstansteuerung ist noch nicht wieder eingebaut. 

 

Der graue Zylinder ist die Dämpfungspumpe vom linken Bandberuhigungshebel.

 

Ansichten einiger wieder eingebauten und mit neuen Bauteilen bestückten Baugruppen.

 

Die Capstan Speed Control PCB ist fertig zum Einbau.

 

Anschluss....

 

...Situationen.

 

Die Locator MPU PCB vor dem Ausbau.

 

Ansichten

 

Die Capstansteuerungsbaugruppe ist wieder an ihrem Platz.

 

Dieses Bild zeigt die Befestigungssituation der Locator MPU Baugruppe am Chassis der Maschine.

Die Platine ist an 4 Punkten so wie im roten Kreis gezeigt, befestigt.

 

Die alten Elkos müssen runter...

 

und....

 

...die neuen Kondensatoren wieder drauf.

 

Noch liegt die Locatorbaugruppe neben der Lötstation...

 

...und hier ist sie wieder in der Maschine.

 

Auf der Fader Start Logic PCB waren nur 2 Elkos zu tauschen.

 

Die Baugruppe Tape Drive Control muss natürlich auch mit neuen Elkos bestückt werden.

 

Einsicht

 

Die neuen Elkos sind aufgelötet.

 

Der Laufwerkssteuerungsprint ist fertig für den Einbau.

 

Ohne Worte....

 

.....

 

Nun geht's an die Netzteilplatine.

 

 

 

Die rot markierten Elkos müssen raus.

 

NEU

 

Hier geht's an die Reinigung und Entmagnetisierung der bandführenden Teile und Tonköpfe.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwischendurch zeige ich 7 Bilder vom Tacho Controller (A.1) mit Erklärungen zum Locator.

Der Tacho Controller ist der Geber für den Locator (siehe 2.Bild A.2).

 

 

 

Die Rolle sollte ab und zu mal mit Isopropanol gereinigt werden, damit das Band nicht schlupft.

Wenn das Band schlupft, arbeitet der Locator ungenau!

 

 

 

Das Bauteil, das ich mit A gekennzeichnet habe, ist die Tachoscheibe.

 

Wenn die Rolle 3 vom Band im Wiedergabe-oder Umspulmodus angetrieben wird, gibt die Tachoscheibe A

den Impuls über den Move Sensor 4 weiter zum Locator.

 

Was der Locator alles kann, wird auf dem folgenden Bild beschrieben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun geht's mit der Überholung weiter.

 

Die Tonköpfe sind noch in einem sehr guten Zustand.

 

 

 

Leuchtmitteltausch an den VU Metern.

 

Die Potiknöpfe sind mit einer Spannzange und Mutter auf den Achsen befestigt.

 

 

 

Hier sind die 4 Kappen der Potiknöpfe zu sehen.

 

Der 0,1 uF Enstörkondensator am Spannungswahlschalter ist natürlich auch ersetzt worden.....

 

...und die 3 Motorbetriebskondensatoren auch.

 

Der Probelauf mit Aufnahme und Wiedergabe nach der Überholung.

 

Alle Optionen sind wieder voll gegeben.

 

Und wieder diese Altlasten!

Schnell weg damit!

 

Meine PR99 MKIII hat noch 2 Seitenteile aus 15mm Hart PVC Platten in grau RAL 7011 bekommen.

Diese wurden mit jeweils 4 Schrauben von innen mit dem Einbaukorb verschraubt.

Der Farbton RAL 7011 kommt dem STUDER/ REVOX grau am nächsten.

Zusätzlich habe ich noch 2 Klappgriffe für den sicheren Transport montiert.

 

 

 

 

 

So soll die Maschine aussehen.

Nach oben