Navigationsmenü

B750 Endstufen/Elkos

 

Auf dieser Seite möchte ich mal den Tausch der Siebelkos auf den Endstufenplatinen

des Revox B750 Verstärkers dokumentieren. Alt gegen neu.

Man kann das Lot an den Lötaugen der alten Elkos nicht einfach mit Entlötlitze oder einer Entlötpumpe

entfernen.

Die Lötstellen befinden sich in diesem Fall zwischen den Kondensatoren und

der Platine.

Hier muss einmal mit roher Gewalt ans Werk gegangen werden; nämlich mit der Säge!

Die 4 Lötpins pro Elko müssen vorsichtig durchgesägt werden.

Am besten eignet sich für diese Arbeit eine Pucksäge.

Die Fotos zeigen die Prozedur.

 

 

Wie schon gesagt; bitte die Lötpins mit größter Vorsicht durchsägen!!!

Nicht das die Platine beschädigt wird!

Man sollte beim sägen oben im Bereich wo die Elkos plaziert sind, mit der

anderen Hand gegenhalten.

 

 

 

Die Elkos sind abgesägt.

Die anfallenden Sägespäne sollten mit einem Staubsauger entfernt werden.

 

 

 

Da sind die 4 Altlasten.

 

Nun müssen die 8 Lötaugen von den Resten der Lötpins und dem alten Lötzinn befreit werden.

(rote Pfeile)

 

Aber nicht zu lange mit großer Hitze "draufrumbraten", sonst werden die Leiterbahnen

beschädigt.

 

Die neuen Siebelkos.

Anstatt der alten mit 4700uF/40V baue ich immer neue mit 10000uF/63V ein.

 

Beim einlöten der neuen Elkos sollte man ein wenig Ruhe mitbringen.

Den Lötkolben auf 450 Grad C einstellen, den Lötpin von außen erhitzen und das

Lötzinn von innen (zwischen Elko und Platine) am jeweiligen Pin zuführen.

(siehe Foto)

Es gibt einen kleinen Trick die Wärmezufuhr vom Lötpin außen zur Lötstelle

innen zu beschleunigen.

Die Lötspitze von außen auf den Pin setzen und einen Tropfen Lötzinn zugeben.

Ruckzuck ist die Lötstelle innen heiß. Das Lot schmilzt sofort und ergibt eine sichere und

saubere Lötstelle!

 

 

Fertig!

Nach oben