Navigationsmenü

Studer B30 Teil 1

 

 

Hier seht ihr Bilder von einer STUDER B30, die ein Freund in Hamburg gekauft hat und weiter nach

Bayern geht.

Die Maschine macht bei mir einen kurzen Zwischenstopp damit ich einige Reparatur-und Einstellarbeiten

vornehmen kann.

Die folgenden 4 Bilder zeigen die B30, wie sie noch in Hamburg steht.

 

 

 

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So, die Maschine ist nun bei mir.

Folgende Arbeiten müssen an der B30 durchgeführt werden:

Kondensatortausch, Einstellarbeiten an den Bremsen, der Wiedergabezweig funktioniert nicht (Fehlersuche),

der Capstanmotor läuft nicht (Fehlersuche) und diverse Reinigungsarbeiten.

 

So, und nun raus aus der Kiste.

 

 

 

 

 

Das Koffergehäuse sollte auch wieder aufgearbeitet werden.

 

 

 

Einige Ansichten des Kopfträgers und der Tonköpfe.

 

Die Tonkopfaufhängung im Kopfträger. 1=Löschkopf, 2=Aufnahmekopf, 3=Wiedergabekopf

Die gelben Pfeile markieren die Einstellschrauben für die Spaltjustierung.

 

Es sind Monovollspurköpfe eingebaut.

Die Maschine gab es 1959 nur in dieser Monoversion.

 

Der Kopfspiegel (Verschleiß) liegt bei 4,8mm.

 

 

 

Die Capstanwelle.

 

Die Röhren.

 

 

 

 

 

Diese Röhre ist für die Bremsstromregelung zuständig und steht auf diesem Bild unter Spannung.

 

Die Röhren mit Schutzkappe.

 

Leider fehlt an dieser B30 der Sicherungshalter für die Sicherung S2!

Diese Sicherung sichert den Anoden Gleichrichter für die Röhren im Wiedergabezweig ab.

Deshalb kann ich die Maschine im Moment noch nicht auf Wiedergabe testen.

Dank eines schweizer STUDER Freundes ist der Halter schon auf dem Weg zu mir.

 

Der Halter mit einer Sicherung 6x30.

 

 

 

 

 

Der gelbe Pfeil markiert die Dämpfungspumpe von der Bandzugwaage.

 

Hier zeigt der Pfeil auf die Schwungmasse des Tonmotors.

 

Auf diesem Bild sind 2 Tuchelstecker zu sehen, die zu den Baugruppen C und B führen.

 

Die Birne A dient als Puffer und mit B ist die Schwungmasse der Umlenkrolle gekennzeichnet.

 

Der Pfeil zeigt auf den alten Entstörkondensator für den linken Wickelmotor.

Da diese Kondensatoren im Alter auch gerne platzen, habe ich sie für beide Wickelmotoren

gegen neue ausgetauscht.

 

 

 

Der alte Kondensator für den rechten Wickelmotor.

 

Links neu.

 

Rechts neu.

 

Alt

 

Neu

 

weiter auf Studer B30 Teil 2

Nach oben